Hans-Joachim-Lindemann-Preis

Der Hans-Joachim-Lindemann-Preis wird für innovative klinische Arbeiten auf dem Gebiet der Hysteroskopie vergeben.

Preisverleihung

Der Preis wird jährlich anlässlich der AGE-Jahrestagung oder der Tagung des FOG Forums Operative Gynäkologie vergeben. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Die Teilnahme an der Preisverleihung ist verpflichtend. Die prämiierte Arbeit wird in einem kurzen Beitrag vom Preisträger vorgestellt. 

Teilnahmebedingungen

Die Mitgliedschaft in der AGE ist Voraussetzung.
Originalarbeiten, Buchbeiträge, Bücher oder Videos können eingereicht werden. Sie müssen eine Innovation auf dem jeweiligen Gebiet darstellen.
Auch bereits veröffentlichte Arbeiten können eingereicht werden. Die Veröffentlichung sollte jedoch nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Der Erscheinungstermin von Buchbeiträgen oder Büchern darf länger als zwei Jahre zurückliegen. Als Stichtag gilt das Datum der Preisverleihung.

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen (6-fache Ausfertigung per Post) oder per E-Mail in deutscher oder englischer Sprache an die Geschäftsstelle der AGE.  

Jury und Bewertung

Die Jury besteht aus dem amtierenden Vorstand der AGE. Kommt eine Bewerbung aus der Klinik eines Vorstandsmitglieds, ist dieses Vorstandsmitglied nicht nicht stimmberechtigt, sondern muss sich enthalten. 

Die Bewertung der Arbeit erfolgt nach folgenden Kriterien: 

  •          Professionalität
  •          Innovation
  •          Relevanz
  •          Follow-up (Fazit)
  •          Präsentation des Inhalts